Dorn-Therapie

Die Methode Dorn ist eine sanfte, aber hocheffiziente Wirbelsäulen- und Gelenktherapie mit dem Ziel verschobene Wirbel und Gelenke wieder korrekt zu positionieren.

Benannt wurde die Methode nach ihrem Begründer Dieter Dorn. Es handelt sich um eine manuelle Therapie, d.h. der Therapeut verwendet hierfür nur seine Hände. Die Korrektur der Wirbel- und Gelenkstellung erfolgt dabei durch Eigenbewegungen des Patienten selbst und durch den gleichzeitigen, sanft ausgeübten Fingerdruck seitens des Therapeuten.

 

  • Anwendungsbereiche

    Anwendungsbereiche der Dorn-Therapie

    • Rückenbeschwerden durch degenerative Veränderungen und/oder Abnutzung der Wirbelsäule und Gelenke
    • scheinbar therapieresistente Beschwerden können mit dieser Methode angegangen, gelindert oder sogar behoben werden, wie z.B. Skoliosen, Prolaps = Bandscheibenvorfall oder Osteoporose (alle in Abhängigkeit vom Erkrankungsgrad)
    • Migräne oder Durchblutungsstörungen – sofern sie durch Fehlstellungen oder Verschiebungen von Wirbeln hervorgerufen werden – können erfolgreich therapiert werden
    • Beinlängendifferenzen, die nicht durch unterschiedlich lange Knochen verursacht wurden, sondern durch Gelenkfehlstellungen in der Hüfte, im Knie oder im Sprunggelenk, lassen sich mit dieser Therapieform leicht und schmerzfrei beheben.

Dorn-Therapie

Breuß-Massage

Mehr Infos

Haben Sie einen Service für sich gefunden?

Behandlung – Angebot – Gutschein

Jetzt Termin vereinbaren