Schröpf-Therapie

Die Schröpf-Therapie wird unterschieden in:

  • trockenes Schröpfen
  • blutiges Schröpfen
  • Schröpfkopfmassage

Trockenes Schröpfen kann im Bereich der Reflexzone(n) durchblutungsfördernd im tieferen Gewebe, ableitend (Lymphe), aktivierend und kräftigend wirken und wird bei Zuständen der „Leere“ (d.h. bei schlecht durchblutetem Gewebe) eingesetzt.

Blutiges Schröpfen kann blutentziehend, schmerzlindernd, ausleitend (Schmerzmediatoren können abfließen), entlastend und sedierend wirken und wird bei Zuständen der „Fülle“ (d.h. bei Abflussstörungen im Gewebe) eingesetzt. Die Blutmenge, die ausgeleitet wird bewegt sich zwischen ca . 5 – 25 ml (Beispiel – gehen Sie zum Blutspenden, wird eine Menge von ca. 500 ml entnommen)

Die Schröpfkopfmassage ist eine äußerst wirksame Behandlungsmethode über die Reflexzonen. Sie kann schmerzlindernd, entspannend, durchblutungsfördernd, erwärmend und das Bindegewebe entlastend wirken, der Kreislauf und das Immunsystem können angeregt  werden.

Heilpraxis Silvia Bülk
  • Anwendungsbereiche

    Anwendungsbereiche der Schröpf-Therapie

    • akute und chronische Schmerzzustände
    • generelle und lokal auftretende Schmerzen der Muskeln, des Gewebes, der Knochen, der Gelenke
    • Myogelosen (Muskelhartspann)
    • Arthrose, Arthritis (Gelenkbeschwerden)
    • Osteoporose
    • Beschwerden des Verdauungsapparates  (z.B. Verstopfung, Blähungen)
    • bei schmerzhafter Menstruation (Muskelkrämpfe ->z.B. hormonell ausgelöst)

Haben Sie einen Service für sich gefunden?

Behandlung – Angebot – Gutschein

Jetzt Termin vereinbaren